skip to main content
18.04.2017

IfAÖ bei Langer Nacht der Wissenschaften 2017

IfAÖ Institut für Angewandte Ökosystemforschung (IfAÖ) ist mit Infostand und Vorträgen bei der Langen Nacht der Wissenschaften am 27. April 2017 in Rostock vertreten.

Vorführungen und Bestimmungsübungen am IfAÖ-Infostand auf dem Südstadt-Campus

Das IfAÖ ist bei der diesjährigen Langen Nacht der Wissenschaften am 27. April mit einem eigenen Infostand im Hörsaalgebäude des Instituts für Biowissenschaften der Universität Rostock (LINK zum Standort) vertreten. Die IfAÖ-Experten präsentieren dort ab 18 Uhr unter anderem das digitale Luftbild-System DAISI (Digital Aerial Imagery System by IfAÖ), das der Erfassung von Seevögeln und Meeressäugern dient.

Weiterhin wird vor Ort die Fledermaus-Erfassung mit Hilfe von Ultraschall-Detektoren demonstriert - von der Aufnahme eines Fledermausrufes bis zur rechnergestützten Analyse und Artbestimmung.

Am IfAÖ-Stand können sich die Besucher außerdem ein Bild über das internationale Ostseeanrainer-Projekt „NonHazCity“ machen. Es zeigt Wege auf, wie Kommunen, Kleingewerbe und Haushalte den Eintrag von Schadstoffen in das kommunale Abwassersystem und die Ostsee reduzieren können.

Zu den Kernleistungen des IfAÖ gehört die Untersuchung meeresbodenbewohnender (benthischer) Organismen. Das Benthos-Labor des IfAÖ bietet im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaft Tier- und Pflanzenmaterial zum Anschauen und Mikroskopieren an. Zwischen 18 und 22 Uhr können Besucher des Infostandes hierbei Einblicke in die Artenvielfalt der Nord- und Ostsee erlangen.

Vorträge im Hörsaal „Karl von Frisch“

In insgesamt vier Vorträgen berichten die Mitarbeiter des IfAÖ über ihre Arbeit und aktuelle Themen der Meeres- und Küstenforschung. Ein zentrales Thema ist dabei die Veränderung der Ökosysteme im Wandel der Zeit: So geht es unter anderem um den Rückgang überwinternder Meeresenten auf der Ostsee, die Veränderung der marinen Makrophytenflora sowie um die Einschleppung fremder Tierarten in die heimischen Küstengewässer.

Alle Vorträge und Aktionen des IfAÖ zur Langen Nacht der Wissenschaft 2017:

Das gesamte Programm der Langen Nacht der Wissenschaft ist zu finden unter: http://www.lange-nacht-des-wissens.de/

 

Alle Aktionen des IfAÖ auf einen Blick
ZeitOrtThemaAnsprechpartner
18:00 – 18:20 Uhr

Vortrag
Hörsaalgebäude, Foyer, Karl von Frisch

Neozoen: Aliens an unseren Küsten?

Dipl.-Biol. Lisa Schüler
18:50 – 19:10 Uhr

Vortrag
Hörsaalgebäude, Foyer, Karl von Frisch

Entwicklung der Makrophytenflora in der Nord- und Ostsee

Dipl.-Biol. Lisa Schüler
20:00 – 20:20 Uhr

Vortrag
Hörsaalgebäude, Foyer, Karl von Frisch

DAISI – Vogelbestimmung aus der VogelperspektiveDipl.-Biol. Meike Kilian
Dipl.-Biol. Thomas Löffler
20:30 – 20:50 Uhr

Vortrag
Hörsaalgebäude, Foyer, Karl von Frisch

Wo sind all die Vögel hin? Auf der Suche nach den verschwundenen Meeresenten in der Ostsee

Dr. Jochen Bellebaum
20:00 – 22:00 Uhr (fortlaufend)

IfAÖ Infostand

Hörsaalgebäude, Foyer
Fledermaus-Erfassung mit Hilfe von Ultraschall-DetektorenDipl.-Ing. Björn Russow
M.Sc. Carmen Wawra
M.Sc. Nicole Schoene
18:00 – 22:00 Uhr (fortlaufend)

IfAÖ Infostand

Hörsaalgebäude, Foyer
Vorstellung des Interreg-Projektes „NonHazCity“Dr. Jens Gercken
18:00 – 22:00 Uhr (fortlaufend)

IfAÖ Infostand

Hörsaalgebäude, Foyer
Präsentation von benthischen Tier- und Pflanzenarten der Nord- und Ostsee / BestimmungsübungenDipl.-Biol. Lisa Schüler
Dr. Anna Dietrich
Dipl.-Biol. Björn Nadarzinski

 

 

 

 

Das Institut für Angewandte Ökosystemforschung (IfAÖ) ist bereits zum zweiten Mal bei der Langen Nacht der Wissenschaften dabei.

Standort des IfAÖ Standes bei der Langen Nacht der Wissenschaften - Hörsaalgebäude des Instituts für Biowissenschaften der Universität Rostock (Albert-Einstein-Straße 2).