skip to main content
13.05.2015

IfAÖ entdeckt neue Art in der Nordsee

Meeresborstenwurm bereits offiziell erfasst

Im Zuge der Errichtung von Offshore-Windparkanlagen in der Nordsee haben Biologen des Instituts für Angewandte Ökosystemforschung (IfAÖ) einen bisher unbekannten Meeresborstenwurm entdeckt. Zu Ehren des Taxonomen Dr. Guillermo San Martín wurde dieser auf den Namen Myrianida sanmartini getauft.

Im „World Register of Marine Species“ ist der vormals unbekannte Wurm bereits offiziell erfasst. Ein gemeinsam mit dem schwedischen Experten Dr. Arne Nygren im Journal „Marine Biological Research“ publizierter Artikel fand zudem die Anerkennung von internationalen Wissenschaftlern.

Artenbestimmung im Labor des IfAÖ

Die Bodenproben, die zur Entdeckung geführt haben, wurden im hauseigenen QM-zertifizierten Labor des IfAÖ analysiert. Grundlage für den Nachweis der bisher unbekannten Art war die Belegsammlung des IfAÖ, in der Tiermaterial dokumentiert und ausgewertet wird, sowie die langjährige Expertise der Diplom-Biologinnen Tatjana Hager und Dr. Anna Dietrich bei der Artenbestimmung (Taxonomie).

Erst rund 10 % aller Tierarten sind beschrieben, vor allem im Bereich der marinen Wirbellosen gibt es noch zahllose Unbekannte. Myrianida sanmartini gehört dank dem IfAÖ nicht mehr dazu.

Der Borstenwurm Myrianida sanmartini, Färbung mit Methylenblau

Der Borstenwurm Myrianida sanmartini, Färbung mit Methylenblau