skip to main content

Unterwasservideo

Zur Unterwasser-Aufzeichnung der Oberflächentopographie und Lebensraumcharakteristik des Meeresbodens (Habitate) setzt das Institut für Angewandte Ökosystemforschung GmbH
hochauflösende digitale Farbkameras in Kombination mit Echolot und dGPS ein.

Die Kamera wird vom langsam fahrenden Schiff (Geschwindigkeit ca. 1 kn) über den Meeresboden geschleppt. Kamera- und Lichteinstellung sind so gewählt, dass eine Blickrichtung nach vorn gewährleistet ist. Ein sich an Bord befindender Monitor dient der Beobachtung während der Aufnahme und der Steuerung der Kamera.

Über ein Spezialkabel (Nabelschnur) werden die Videosignale an die Steuer- und Mischeinheit geleitet, wo ein Echolot- und dGPS-Signal über einen Textgenerator eingespeist wird. Dabei werden folgende NMEA-Standards in den Film übernommen: Position nach WGS84, Datum, Uhrzeit nach UTC, sowie die Wassertiefe. Die Aufnahme erfolgt über einen Recorder wahlweise als digitaler Film auf dvd, mini-dv oder analog im VHS/SVHS-Modus auf Videokassetten. Parallel zur Texteinblendung in den Film wird das NMEA-Signal auf einen PC übertragen. Mit Hilfe der Erfassungssoftware „WINPROFIL“ werden die Daten zusätzlich digital gespeichert.

Im Anschluss erfolgt die intensive Auswertung der Videoaufzeichnung in unserem Institut. In einer Datenbank werden Informationen zur Biotopstruktur und sicher erkannten Epibenthosarten mit Position, Datum, Uhrzeit und Wassertiefe archiviert. Die aufgenommenen Standardparameter können mit einem Geoinformationssystem (GIS) erfasst, verarbeitet und als Karte dargestellt werden. Zur Illustration des Untersuchungsgebiets können zudem repräsentative Standbilder oder einzelne Filmsequenzen mittels spezieller Software erstellt werden.

zurück zur Übersicht